Historisches Bewusstsein

Dies ist die Voraussetzung für den respektvollen Umgang mit der Überlieferung. 1820 datieren die Steingraeber’schen Wurzeln in Rudolstadt, Thüringen und 1852 beginnt die Bayreuther Klaviergeschichte Steingraeber &  Söhne. 1754 wurde das Liebhardt’sche Palais im Stil des Bayreuther Rokoko erbaut. Im Originalzustand bis heute erhalten, heißt es seit 1871 ‚Steingraeber Haus‘ und ist das Herz der Firma. Dort steht auch der Ed. Steingraeber op.1, Baujahr 1852. Dieses Meisterstück des Firmengründers markiert die Wende vom Hammerflügel zum modernen Klavier. Im historischen Museum Bayreuth ist der Bruno Paul Flügel zu besichtigen, Baujahr 1905, bei Steingraeber restauriert. Im Richard Wagner Museum „Haus Wahnfried“ steht das erste Bühneninstrument des Bayreuther Festspielhauses, ein im Jahre 1992 von Steingraeber & Söhne restauriertes Ed. Steingraeber Tafelklavier.

Traditionelle Verfahren

1871 wurden die Werkstätten in der alten Liebhardt’schen Remise samt Gesindehaus bezogen und noch heute gehören sie zum Steingraeber Haus. Kein Wunder, daß alte Techniken und historisches Bewusstsein bei Steingraeber bewahrt wurden. Die Klanglichkeit vergangener Zeiten erhält man mit adäquaten Verfahren: beim Umgang mit alten Hölzern, frühen Formen von Mechaniken bis hin zu historischen Saiten.

Interdisziplinäre Erfahrung

1906 erweiterte die Familie Steingraeber die Firma um das große Manufakturgebäude Dammwäldchen 1. Dort sind immer noch alle Steingraeber-Werkstätten vereint, vom rohen Holz bis zum fertigen Instrument, von der Reparaturabteilung bis zum Bereich historische Wiederaufbereitung. Handwerkliches Können der Klavier- und Cembalobauer (letztere mit zusätzlicher Spezialausbildung) ist eine selbstverständliche, aber nicht hinreichende Voraussetzung für die erfolgreiche Restaurierung. Hinzu kommen Zuordnung und Bestandssicherung der Restaurierungsobjekte sowie die umfassende Dokumentation. Die Spielbereitschaft ist oft nur ein willkommener Nebeneffekt. Bei Steingraeber grenzt man deshalb die Restaurierung zu den modernen Bereichen streng ab. Angeboten wird auch der moderne Klavierbau mit nutzungsorientierten Reparaturen, Einbauten neuer Klaviere in alte Möbel und der Neubau kunsthandwerklich gefertigter Pianos und Flügel.

Eine kunsthandwerklich arbeitende Klavier- und Flügelfabrik ist der ideale Ort für Reparaturen und historisch exakte, museumsgerechte Restaurierungen. Wir arbeiten mit Aufmerksamkeit für Details und haben Erfahrung mit allen Konstruktionen der wichtigen Piano- und Flügelmarken.

Sollte ein schönes altes Klavier nicht mehr reparabel sein, so übernehmen wir gerne den Einbau von neuen Klavieren in das historische Möbel.

Ein besonderes Beispiel für ein wertvolles Instrument ist der Steingraeber Flügel von Bruno Paul aus dem Jahr 1905. Der Flügel dieses weltberühmten Malers und Designers wurde in unseren Werkstätten für das Bayreuther Stadtmuseum restauriert.

Ob wir ein ehrwürdiges Erbstück im Auftrag restaurieren oder ein gebrauchtes, generalrepariertes Instrument im Pianohaus anbieten – in jedem Fall gewähren wir eine 5-Jahres-Garantie wie auf ein fabrikneues Instrument.

Eine Vielzahl an Möglichkeiten. Gerne kommen wir zu Ihnen nach Hause und beraten Sie!

Menü